über Uns:

Die freiwillige Feuerwehr Kloster Zinna besteht aus 28 aktiven Einsatzkräften, 8 Mitgliedern der Alters- & Ehrenabteiluung, sowie aus 11 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über ihre Anregungen oder Besuche zu unseren öffentlichen Treffzeiten.

letzter Einsatz am 22.08.2021

Stichwort: H07 - Wildunfall mit Pers.

aktuelle Waldbrandstufe:

 

aktuelle Waldbrandstufe (01.09.2021):

-> Stufe "2" - geringe Gefahr

 

Unter folgendem Link können Sie im Sommer die aktuelle Waldbrandstufe selbst einsehen (falls wir mal nicht ganz so schnell sind):

Waldbrandgefahrenstufen

Soziales Netzwerk:

Wir sind auch auf Facebook vertreten.

Über ein "like" auf unserer Seite würden wir uns sehr freuen.

Facebook.com/fwklosterzinna

Neue Tische und Stühle für unseren Schulungsraum

Im November konnten wir mit Hilfe von der Firma "Marketing Creativ Service GmbH" unseren Schulungs- & Versammlungsraum neu gestalten.

Wir freuen uns sehr über die neuen Möbel. Die Vorgänger waren doch schon sehr lang in Verwendung.

Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Pandemie konnten wir die neue Einrichtung leider noch nicht testen, da uns das Versammeln und Üben untersagt ist. Wir hoffen, dass dies bald geändert werden kann.

Wir möchten uns aufrichtig bei der "Marketing Creativ Service GmbH" aus Gottsdorf im Nuthe-Urstromtal für die Unterstützung bedanken.

Herzliche Grüße die Kameradinnen und Kameraden der FF Kloster Zinna

Jahreshauptversammlung 2015

Unter dem folgenden Bild kommen Sie zum ausführlichen MAZ-Bericht.

Viel Spaß beim Lesen. Eure FF Kloster Zinna

Qwelle: www.maz-online.de Ehrung der Kameraden

Resümee für 2014

Am 27.02.2015 fand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Vertreter der Stadt und unser Stadtbrandmeister Martin Kaufmann, waren anwesend. Es wurde über das Jahr 2014, über Einsätze, unsere Wehrstärke, die Zusammenarbeit mit der FFw Jüterbog, sowie Themen die verbesserungswürdig sind, gesprochen und diskutiert. 

Näheres können Sie aus dem unten stehendem Artikel entnehmen.

Zeitungsauschnitt aus dem "Jüterboger Echo" vom 02.03.2015